Lederpflege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moinsen,

      ich weiß was, ich weiß was!! :D
      Bin mit meiner Family 4 000 km durch Deutschland und Frankreich gefahren. Entsprechend sah das Auto innen aus. Ich habe das Leder im Vorfeld nicht behandelt, und auch ausdrücklich den Tipp erhalten NICHTS dergleichen zu tun.
      Zum säubern wurde mir Mineralwasser (ohne Kohlensäure) oder destilliertes Wasser empfohlen. Ich habe mich für Mineralwasser
      (1 1/2 Liter) mit einem kleinen Spritzer Fit entschieden. Ich hatte noch einen Vlies-Lappen für Leder übrig. Und ich muss sagen ich habe alle Verschmutzungen ohne Rückstände weg bekommen. Man muss nicht mal trocken wischen. Vorausgesetzt der Lappen wurde gut ausgewrungen. Dauerte keine 15 Minuten.
      Also alles was ich vorher hatte (von Velour bis Alcantara) war um längen schwerer zu säubern.

      Viele Grüße...

      ""
    • Es gibt von Renault eine originale Lederpflege die man ganz dünn auf das leder aufträgt und danach mit einem weichen Tuch nachpoliert.

      Jedes Leder braucht etwas Fett, damit es über Jahre geschmeidig bleibt und damit auch Flecken besser abhält. Reinigen alleine ist sicher der falsche Weg.

      1. Wagen: Alfa Romeo Giulia Veloce Q4 2,0 TB
      2. Wagen: Renault Scenic Bose 110 dci eco2
      2 Rad: Honda Integra 750


      Blog: http://newwaydrive.blogspot.co.at/

    • Ich habe bisher die Ledersitze in meinen Autos immer mit Sonax Lederpflegelotion gepflegt:
      klick mich

      bisher gute Erfahrung gemacht, Leder bleibt geschmeidig und es beugt Risse und Falten vor.
      Außerdem wirkt es reinigend und das Leder sieht wieder frischer aus.

      Das Leben ist kein Ponyhof, das Leben ist eine Baustelle!... Hol mal n paar Bier. :P

      (Werks-gedrosselter) TCe200 GT IP Arkis Weiß mit Panoramadach

      Mazda 6 Kombi SKYACTIV 2.5l 192PS Automatik Sports-Line Vollausstattung :)


    • lecomte schrieb:

      Jedes Leder braucht etwas Fett, damit es über Jahre geschmeidig bleibt und damit auch Flecken besser abhält. Reinigen alleine ist sicher der falsche Weg.
      Da hast du Recht. Aber was du beschreibst ist langfristige Pflege gegen Altern, Abnutzen und Verfärben des Leders. Das macht man jetzt nicht jedes Mal wenn man sein Auto innen sauber macht. Da reicht dann, wie geschrieben, Kalkfreies Wasser und ganz wenig Fit o.ä.
    • Die regelmäßige Reinigung mache ich mit Leitungswasser und einem Vileda Abledertuch (früher nahm man dafür ein echtes Rehleder). Das Tuch tauche ich ein, wringe es komplett aus und wische über das Leder (ebenso wie über alle Teile im Innenraum).

      1. Wagen: Alfa Romeo Giulia Veloce Q4 2,0 TB
      2. Wagen: Renault Scenic Bose 110 dci eco2
      2 Rad: Honda Integra 750


      Blog: http://newwaydrive.blogspot.co.at/

    • Dome90 schrieb:

      Ich habe bisher die Ledersitze in meinen Autos immer mit Sonax Lederpflegelotion gepflegt:
      klick mich

      bisher gute Erfahrung gemacht, Leder bleibt geschmeidig und es beugt Risse und Falten vor.
      Außerdem wirkt es reinigend und das Leder sieht wieder frischer aus.
      Ich habe mir mal das Sonax bestellt. Hoffe das macht die Poren nicht dicht. In ytube sah die Lotion ziemlich gut zum verarbeiten aus.