Ruckartiges Anfahren, EDC 200TCE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ruckartiges Anfahren, EDC 200TCE

      Hallo,

      Ich finde das das Anfahrverhalten von meinem Talisman eine Katastrophe ist.
      Ich gebe nicht viel Gas , aber wenn ich stehe oder am anrollen bin an der Kreuzung dann ruckt es und bei dem Wetter drehen such gern mal die Räder kurz durch. Fühle mich manchmal wie ein Fahranfänger. Alle anderen Gänge werden super weich geschaltet.
      Wie ist das bei euch mit dem Anfahren im 1. Gang ?

      ""
    • Hatte ich schon von Anfang an. War deshalb schon mehrfach in der Werkstatt, hab eine neue Kupplung bekommen und noch mehr Probleme wie vorher spürbare Ruckler beim Runterschalten, genauso wie ruckartiges anfahren. Da fühlt man sich echt wie ein Fahranfänger. Werde demnächst wieder in die Werkstatt müssen wird dann der dritte Versuch.

    • Die Handbremse (Parkbremse) hält den Wagen ziemlich stark fest auf seiner Position, und das ist gut so, wenn genau da der Boden abfällt. Persönlich bin ich nicht auf sie angewiesen - aber schaden kann sie auch nicht, und irgendwann und irgendwo könnte auch mir mal eine Unachtsamkeit am Berg passieren...
      Sie wird ab dem Anfahren automatisiert gelöst, also erst im letzten Moment - oder "1 Moment danach". Scheinbar ist diese nach Berühren des Gaspedals in Bruchteilen einer Sekunde ablaufende Reihenfolge von "Löse die Bremse!" zu "Gib Stoff!" in der Motorsteuerung auf "Sicherheit zuerst!" voreingestellt.
      In meinem Wagen hilft es, in diesem Moment das Gaspedal nur zu streicheln - und gut ist´s!
      Anfangs ist auch er manches Mal mit einem kleinen Ruck losgefahren, aber ich habe mich an diese konstruktive Eigenart gewöhnt, und jetzt klappt es gut ohne dass ich darauf noch achten müsste.

      Ich versuche das auch positiv zu sehen. Mal abgesehen davon, dass mein vorheriger Wagen diese Sicherheitseinrichtung noch nicht zur Parkbremse weiterentwickelt hatte, klage ich, wenn überhaupt, viel lieber über die Folgen von "mehr" als "weniger" Drehmoment schon knapp über Leerlaufdrehzahl.

      Talisman Grandtour Initiale Paris Energy dCi160 EDC, 4-Control, Amethyst, Panoramadach, ACC, EPA und weitere "Extras", im Juli 2017 neu erhalten.
      Das ist ein Forum, kein Twitter-Chatroom: Wer lesen will, wird lesen, und sich nicht danach beschweren, dass er gelesen hat.
    • TRRS, ich glaube ja, das die Parkbremse da unschuldig ist. Das funktioniert alles inzwischen viel besser als bei der vorangegangen Generation. Ich lasse das Auto inzwischen grundsätzlich im Standgas losrollen um den Verschleiß an den Vorderrädern zu minimieren. Just diese Woche bei einer Fahrt durch die Stadt: Sobald man es etwas eilig hat drehen die Vorderräder durch. Wohlgemerkt: im Standgas angerollt und dann sachte Gas gegeben, trockene, saubere Fahrbahn. Schon bei 50% Gas hast du schwarze streifen auf der Straße. Nasse Straße? Keine Chance! Kick down? Kannste vergessen.

      Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt und tippe das Gaspedal nur sehr leicht an. Aber normal kann das nicht sein. Wenn man sich überlegt, welche Handstände bei der Motorsteuerung notwendig sind, um Prüfverfahren auszutricksen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das man die Gasannahme nicht so steuern kann, dass man das durchdrehen der Räder verhindert. Die Drosselklappe wird schon lange nicht mehr per Seilzug bedient. Das ist softwaretechnisch schon lange beherrschbar. Aber wo kein Wille ist...

    • Wenn die Handbremse noch zu ist soll auch nicht aufs Gas gelatscht werden,
      sondern mit einem kurzen Gas-Tip erstmal die Handbremse gelöst werden.

      -2x Alpine V6GTT -Clio V6 Ph1 -Florett RMC-S/5 -R8-Gordini Gr.4 -R18 Turbo -R5 Le Mans Gr.H -R8-S
      -R9 Cabrio AMC -Grand Cherokee 5.9 -Clio Williams -Dauphine -R10 Automatik -Talisman GT dci160