EDC Getriebe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EDC Getriebe

      Also ich bin mittlerweile 3 verschiedene Talismänner CDI 160 Probe gefahren. Bei allen fiel mir auf, das wenn man anhalten möchte das Fahrzeug (Getriebe) kurz vor dem Stillstand stottert und es somit ein unangenehmes Verhalten des Getriebes o.ä. ist. ?( Ist Euch das auch schon aufgefallen und weiß jemand ob dies mittlerweile über ein Softwareupdate behoben ist ?

      ""
    • Hallo!

      Das EDC schaltet kurz vor Stillstand in den 1. Gang zurück wodurch ein eigenartiges Verzögern auftritt. Dieses Verhalten tritt vor allem dann auf, wenn man langsam zum Stillstand kommt. Wenn man schneller bremst merkt man das nicht da das EDC dann im Stand erst den 1. Gang schaltet.

      Unterschiede gibt es auch von den Autos, da die Kupplung beim Talisman ganz anders, viel direkter, als im Espace abgestimmt ist und daher nicht ganz so harmonisch wirkt - allerdings nur beim Anfahren oder Rangieren. Im normalen Betrieb ist davon nichts zu bemerken, ausser dass das EDC im Talisman merkbar zackiger schaltet.

      LG Tom

      1. Wagen: BMW 530d Xdrive
      2. Wagen: Renault Scenic Bose 110 dci eco2
      2 Rad: Vespa GTS 300 Touring HPE

    • Hallo!

      Das mit der Software Abstimmung stimmt schon, aber woher soll das Getriebe wissen was der Fahrer als nächsten machen will? Das Steuergerät arbeitet nach vorgegebenen Kennfeldern und legt bei einer gewissen Geschwindigkeit eben den 1. Gang ein. Intelligent reagieren solche Systeme leider nicht (können sie nicht).

      Bei meinem Motorrad mit Doppelkupplungsgetriebe frage ich mich auch manchmal nach welchen Kriterien dieses schaltet und ich muss teilweise manuell eingreifen.

      LG Tom

      1. Wagen: BMW 530d Xdrive
      2. Wagen: Renault Scenic Bose 110 dci eco2
      2 Rad: Vespa GTS 300 Touring HPE

    • Moinsen,

      die Erläuterungen von lecomte bringen es eigentlich auf den Punkt. Doppelkupplungsgetriebe haben aber wohl der Zeit generell das Manko bei feinfühligeren Fahrmanövern (einparken, langsam an Fahrbahneinmündungen ranfahren etc.) etwas 'Ruppig' oder verzögert zu reagieren. Bessern tut sich das eigentlich erst bei deutlich teureren Fahrzeugen, wo auch mehr Geld für's Getriebe übrig ist.
      Wenn ich jetzt aber das edc mit dem Wandlergetriebe des Laguna vergleiche, ist das edc eine Offenbahrung.
      Beim Hochschalten ist alles top. Immer niedrige Drehzahlen und trotzdem genug Schub.
      Einzig: Beim runter schalten gibt es immer noch diese verhassten Gedenksekunden.
      Da mich der Talisman aber ohnehin eher zum Cruisen animiert, stört mich das nicht. Entspannt dahin gleiten ist genau das was man mit dem Talisman machen sollte. Tut man das, ist das Getriebe top.

      Viele Grüße...

    • Hallo!

      Es kommt immer darauf an welches Fahrprogramm man gewählt hat. In Eco oder Komfort schaltet das EDC eher träge, im Sportmodus dafür schön zackig - ähnlich wie im neuen A4 den ich kürzlich gefahren bin.

      LG Tom

      1. Wagen: BMW 530d Xdrive
      2. Wagen: Renault Scenic Bose 110 dci eco2
      2 Rad: Vespa GTS 300 Touring HPE

    • Nach 14 Tagen und knapp 2 500 km kann ich sagen, dass das EDC am besten harmoniert im Antriebsmodus Eco.
      160 dci EDC
      Ich habe folgendes personalisiert:
      4 Control: Sport
      Lenkung: Comfort
      Antrieb: Eco
      Fahrwerk: Comfort
      Der Rest ist für Auge und Ohr.
      In dieser Konstellation fährt der Talisman wunderbar komfortabel und entschleunigend.
      Und wenns mal schnell gehen muss. Gas durch drücken. Dann hat der Motor volle Leistung.

      Viele Grüße...

    • Mich hat bei der normalen Auslegung am meisten gestört, dass man nicht Beifahrerfreundlich anfahren kann. Das Auto wurde immer so los geschubst. Witzig wenn man zügig vom Fleck möchte, aber blöd wenn jemand neben dir sitzt und einen Schluck Wasser trinken möchte. Sanft und gleichmäßig anfahren war nicht möglich. Durch die träge Auslegung im Eco-Modus geht das. Wie gesagt. Schön entschleunigt. :thumbsup:

      Viele Grüße...

    • Hallo!

      Ich erlaube mir mal zu antworten.

      Das EDC Getriebe bietet einen direkten Durchtrieb und dadurch einen wesentlich günstigeren Verbrauch wie ein Wandlergetriebe (auch mit WSK (Wandlerschaltkupplung)). Weiters reagiert ein EDC (DSG) Getriebe viel zackiger und schneller und hat auch weniger Verlustleistung insgesamt. (Das BMW 8-Gang-Wandlergetriebe ist da aber auch sehr gut)

      Beim Kriechverhalten ist ein Wandler sicher noch besser, wobei Renault hier die Hausaufgaben gemacht hat. Man merkt nur etwas davon, wenn das Öl richtig warm ist (im Sommer oder nach oftmaligen Rangieren), dass die Kupplung etwas ruppig agiert.

      Speziell bei schwächeren Motoren ziehe ich das Doppelkupplungsgetriebe dem Wandler vor. Und bei meiner letzten Fahrt mit einem Ferrari California (460 Ps) der auch mit 7-Gang-DSG versehen ist hat man da eigentlich auch keinen Wunsch mehr nach einem Wandler.

      Die technische Entwicklung geht eben weiter.

      LG Tom

      1. Wagen: BMW 530d Xdrive
      2. Wagen: Renault Scenic Bose 110 dci eco2
      2 Rad: Vespa GTS 300 Touring HPE

    • Na gut, vielen Dank für diese Erklärung, die mich aber doch nicht so recht überzeugt. Vielleicht habe ich meine Frage nicht konkret genug formuliert:
      Beim Vergleich dieser beiden Varianten von Automatikgetrieben ist mir der möglicherweise höhere Verbrauch des Wandlers eigentlich scheißegal. Mir geht es um die Unterschiede der fahrdynamischen Eigenschaften, es wurde ja des EDC in diesem Vergleich geradezu als Offenbarung bezeichnet. Wo liegt nun diese "Offenbarung"?

      Nach meinen bisherigen Testfahrten mit beiden Getriebevarianten entspricht der hydraulische Wandler meinen Fahrgewohnheiten wesentlich besser als EDC (oder wie man das sonst noch nennen mag).

      Übrigens, den "direkten Durchtrieb" bieten heutige Wandlerutomaten mit ihrer sehr frühzeitigen Wandlerüberbrückung im Prinzip auch schon. Bei denen gibt es aber keinen Kupplungsverscheliß, egal ob trocken oder im Ölbad.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lagunafahrer ()

    • Hallo!

      Ich bin schon zahlreiche Doppelkupplungsgetriebe und zahlreiche Wandlerautomaten gefahren.

      Offenbarung ist vielleicht nicht ganz der richtige Ausdruck. Der Wandler hat Vorteile, das EDC (DSG) hat Vorteile.

      Leider baut nicht jeder Fahrzeughersteller einen Wandlerautomaten ein, wie ihn ein BMW hat (8-Gang), sonder oft noch ein 6-Gang-Wandlergetriebe von verschiedenen Weltherstellern (Getrag, Denso) die einfach einen relativ schlechten Wirkungsgrad haben und auch die Schaltprogramme nicht so toll sind.

      Beim DSG Getriebe hat man vereinfacht gesagt ein Schaltgetriebe, das automatisiert wurde. Gab es früher auch schon, allerdings haben da Stellmotoren Kupplung und Gangwechsel übernommen und es entstand eine Gedenksekunde zwischen den Schaltvorgängen (negativ Beispiel ist hier der Smart). Beim DSG oder EDC ist immer ein Gang eingelegt, und ein zweiter gleich mit, je nach Fahrsituation höher oder tiefer und beim Schaltvorgang werden die Gänge "überblendet". Bei sportlichen Getriebe erfolgt der Gangwechsel binnen weniger Milisekunden und der Automat knallt den Gang nur so rein.

      Stünde ich vor der Wahl würde ich sagen, dass alles unter 250 PS besser mit einem DSG/EDC fährt und alles über 300 Ps und 400 NM besser mit einem Wandler.

      LG Tom

      1. Wagen: BMW 530d Xdrive
      2. Wagen: Renault Scenic Bose 110 dci eco2
      2 Rad: Vespa GTS 300 Touring HPE

    • Hallo Lecomte,

      vielen Dank für Deine schnelle und auch recht ausführliche Antwort. Ich kann nun mangels Meßmöglichkeit nicht entscheiden, ob das EDC oder das Wandlergetriebe schneller schaltet. Das ist wohl auch nicht eine Frage, ob Wandler oder EDC, sondern der Programmierung des Getriebes. Ich fahre nun seit mehr als 10 Jahren Lagunas mit Wandlerautomatik. In diesen 10 Jahren müsste doch hin und wieder einer mit EDC an der Kreuzung neben mir gestanden haben. Kurioserweise ist es normalerweise so, dass ich beim Umschalten auf "Grün" beim leichten Durchtreten des Gaspedals mich deutlich vor den Fahrzeugen auf der Nachbarspur befinde. So schlecht können also Beschleunigung und Wirkungsgrad der Wandelerautomatik nicht sein Über meine Erfahrungen mit der Wandlerüberbrücking müchte ich mich hier erst mal nicht auslassen.

    • Ich habe in meinem Laguna III 150 PS DCI Grandtour Initiale auch den Wandlerautomaten gehabt und war weitestgehend zufrieden damit.

      Vom Schaltverhalten hätte ich mir bei diesem Getriebe aber mehrere Modi gewünscht - gab es aber nicht.
      In meinem Qashqai 2.0 DCI Automatik hatte ich die selbe Kombination und sie hat mir auch gut gefallen. (aber auch keine alternativen Schaltprogramme)

      Jetzt zu sagen, dass der Wandler nicht gut wäre ist schlichtweg falsch. Das EDC Getriebe hat im Betrieb einfach Vorteile, vielleicht nicht beim Ampelstart, sondern während der Fahrt, da es effizienter ist, schneller schaltet und immer den direkten Durchtrieb bietet (ohne großartige Verluste) und deshalb weniger Treibstoff verbraucht.

      Beim Laguna oder Qashqai bin ich nie unter 7 l/100 km gekommen (eher in Richtung 8l/100 km), den Talisman fahre ich aktuell mit 6,2 - 6,3 l/100 km, obwohl er mehr Leistung bietet.

      LG Tom

      1. Wagen: BMW 530d Xdrive
      2. Wagen: Renault Scenic Bose 110 dci eco2
      2 Rad: Vespa GTS 300 Touring HPE